top of page
beatbybits_infotext_kaleidoskop.jpg

Paula Rosolen/
Haptic Hide (D)
 

Beat by Bits

Ort: Marienplatz | OPEN AIR
Donnerstag, 11.7. | 17.30 Uhr


 

Was ist Techno? „Beat by Bits“, die Open-Air-Adaption von „16BIT“ (2022), versteht Techno als soziales, politisches und kulturelles Ereignis. Als transatlantischen Austausch, der Jahrzehnte zurückreicht, ist er ein afrofuturistischer Ausdruck für die schwarze Gemeinschaft in Detroit und ein Symbol der Befreiung, als in Berlin die Mauer fiel. „Beat by Bits“ reflektiert nicht nur die Vergangenheit des Genres, sondern ist auch eine pointierte Antwort auf den Schock der Pandemie und die Zerbrechlichkeit unserer Freiheit, in der kollektiven Hypnose eines Clubs miteinander zu sein und zu kommunizieren. „Beat by Bits“ nutzt den Raum unter dem offenen Himmel, um das Publikum im ursprünglichen, wahrhaft egalitären und verbindenden Geist des Techno zusammenzubringen. 

 

Die Arbeiten von P​aula Rosolen/Haptic Hide wurden u.a. bei der Deutschen Tanzplattform, im Théâtre de la Ville Paris, in den Sophiensælen in Berlin, deSingel Arts Campus Antwerpen, Theaterfestival Basel, Festival Paris l’été, Espace 1789, HELLERAU – European Centre for the Arts, Tanzhaus NRW, Künstler*innenhaus Mousonturm, Schwere Reiter und Muffathalle gezeigt.

Paula Rosolen studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und absolvierte einen Master in Choreographie und Performance an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Sie ist erste Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs Danse Élargie, veranstaltet vom Théâtre de la Ville in Paris und dem Musée de la danse in Rennes.
Als Autorin, Choreografin und Regisseurin kreierte und inszenierte sie Performances an zahlreichen internationalen Theaterhäusern und Festivals. Ihre Arbeiten wurden u.a. im Künstler*innenhaus Mousonturm, Théâtre de la Ville Paris, deSingel Arts Campus, Theaterfestival Basel, Festival Paris l'été, Espace 1789, Tanzhaus NRW, HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, Schwere Reiter, Staatstheater Darmstadt, Kampnagel, Sophiensæle in Berlin, TD Berlin, Centro Cultural de la Cooperación in Buenos Aires, DPAC Kuala Lumpur, Dance New Air in Tokio und vielen anderen gezeigt.
Zu ihren Produktionen gehören Aerobics! - A Ballet in 3 Acts (2015), ausgewählt als herausragende Tanzproduktion für die Deutsche Tanzplattform 2016, Puppets (2016), PUNK‽ (2018), FLAGS (2020), 16BIT (2022) und Beat by Bits (2022).
Sie war Gastregisseurin an der Oper Köln und choreografierte Orbis (2023) im Auftrag von Gießen Tanz am Stadttheater Gießen. Rosolen leitet Haptic Hide, eine Company mit Sitz in Frankfurt am Main und München, und erforscht derzeit choreografische Formate, die Bildende Kunst und Choreografie verbinden.
Paula Rosolen erhielt Aufenthalte in der Villa Kamogawa des Goethe-Instituts in Kyoto, im K3 Zentrum für Choreographie in Hamburg, im Workspace Brüssel, beim Hessischen Staatsballett und bei der Saison Foundation in Tokio.
Sie unterrichtet Komposition, Improvisation und Repertoire an Institutionen wie der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, der Bilgi University in Istanbul, dem Boston Conservatory, der Shikoku Gakuin University, der Monochrome Dance Company in Kyoto (JP), dem Owl Spot Theatre Tokyo, dem Kyoto International Dance Workshop Festival und vielen anderen.

Originalidee, Choreografie, Regie: Paula Rosolen | Konzept: Paula Rosolen, J.M. Fiebelkorn | Entwickelt mit Daniel Conant, Felipe Faria, Steven Fast, Kyle Patrick, Capucine Schattleitner, Steph Quinci | Tanz: Daniel Conant, Felipe Faria, Steven Fast, Kyle Patrick, Capucine Schattleitner, Alizée Duvernois und lokale Tänzer*innen | Musik: Nicolas Fehr und Mauro Zannoli, mit Auszügen aus „Where Are You?" von 16 BIT | Kostüme: J.M. Fiebelkorn | Soundingenieur: Mauro Zannoli | Produktions- und Tourmanager: Michael „Beli" Hennig | Distribution: Otto Productions

Beat by Bits - Eine Open-Air-Version der 16BIT, wird gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART KULTUR für die Initiative Tanz. Mit freundlicher Unterstützung von Kulturveren Familie Montez e.V, MOMEM - Museum of Modern Electronic Music und Dr. Thomas Dürbeck. Beat By Bits basiert auf 16BIT, produziert von Paula Rosolen/ Haptic Hide in Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main und CCN- Ballet National de Marseille im Rahmen von Accueil Studio / Ministère de la Culture. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Mit freundlicher Unterstützung von Tanzbüro München, Tanztendenz München e.V. und schwere reiter tanz. Paula Rosolen/Haptic Hide wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main. 

Ort: Marienplatz | OPEN AIR

Donnerstag, 11.7. | 17.30 Uhr

ca. 40 Min

Eintritt frei

 

www.haptic-hide.com

bottom of page